Non-Profits und SAP-Software helfen Menschen in Not

Non-Profit-Organisationen haben eine enorme Verantwortung, um Spenden effektiv zu verwalten. Das Vertrauen der Geber in diese Projekte erfordert eine klare Zielsetzung, Ressourcenzuteilung und volle Transparenz in der Finanzberichterstattung.

SAP konnte Wohltätigkeitsorganisationen dabei unterstützen, ihre finanziellen Ziele zu erreichen, es gelang ihnen jedoch auch, Lösungen zu entwickeln, um ihren täglichen Betrieb zu verbessern, Notfallteams zu organisieren, Hilfskräfte für Naturkatastrophen zu rekrutieren und zu arrangieren sowie GPS-Tracking gefährdeter Wildtiere durchzuführen.

Mercy Relief

Mercy Relief ist eine humanitäre Organisation in Singapur, die asiatischen Ländern, die von Naturkatastrophen wie Taifunen, Erdbeben und Tsunamis betroffen sind, entscheidende Hilfe leistet. Es konzentriert sich darauf, die Grundbedürfnisse des Menschen für den ärmsten zu bieten – Wasser, sanitäre Einrichtungen, Unterkünfte, Gesundheitsfürsorge und Bildung.

SAP stellte fest, dass die Prozesse von Mercy Relief sehr langsam waren und die Organisation daher nicht in der Lage war, transparente Spenden und Finanzen effizient bereitzustellen. SAP spendete die Software SAP Business One im Rahmen seiner Initiative zur sozialen Verantwortung an Mercy Relief. Mit Hilfe seines Partners Blue Ocean Systems entwickelte SAP ein System, das den Bedürfnissen dieser gemeinnützigen Organisation entspricht.

Sie verfügen jetzt über ein zentrales System, mit dem sie Spenden und Projektkosten besser nachverfolgen können. Sie erhalten nützliche Daten und Erkenntnisse, um fundierter Entscheidungen zu treffen und Ressourcenverschwendung zu reduzieren. Darüber hinaus vermeiden sie doppeln Anstrengungen bei der Arbeit mit anderen reagierenden Agenturen.

Spenden Sie oder engagieren Sie sich als Freiwilliger, um Mercy Relief zu unterstützen.

Elephants, Rhinos & People

Elephants, Rhinos & People (ERP) ist eine Organisation, die gegründet wurde, um Elefanten und Nashörner in Südafrika zu schützen, die häufig von Wilderern, Jägern und Tierhändlern abgehalten wird. Jede Stunde werden vier Elefanten getötet, und jeden Tag werden drei Nashörner getötet. Die Strategie von ERP besteht darin, die Armut zu lindern, die zur Wilderei führt. Sie schaffen nachhaltige wirtschaftliche Aktivitäten in Gemeinden in der Nähe der Schutzgebiete und fördern das Bewusstsein, um diese gefährdeten Tierarten zu schützen. Das Ziel von ERP ist es, den Bedarf der Bewohner zu reduzieren, um zu verhindern, dass sie wieder in die Wilderei gehen, um ein Einkommen zu erzielen.

Neben diesem Programm führte ERP SAP Airforce ein, um Elefanten und Nashörner mit Satellitenortungstechnologien zu überwachen und die Wilderei dort auf Null zu reduzieren, wo sie vorhanden waren. Dies wird erreicht, indem eine kleine Anzahl von Elefanten in einer Herde dazu gebracht wird, ein Halsband mit GPS-Satellitentechnologie zu tragen. Das System erkennt, wenn sich ein Elefant oder eine Herde den Grenzen der Schutzgebiete nähert und sendet eine Warnung. Die ERP-Luftwaffe fliegt dann eine der patrouillierenden Drohnen zum Standort um die Situation einzuschätzen. Falls erforderlich, fahren die Ranger zum Standort, um die Elefanten vor Gefahren zu schützen. Alle Daten werden auch in der SAP-HANA-Cloud gespeichert, die dem ERP datengesteuerte Einblicke für die zukünftige Planung bietet.

Um ERP zu unterstützen, können Sie eine Spende senden oder Ihre Amazon-Einkäufe ohne zusätzliche Kosten für Sie spenden lassen.

Welthungerhilfe

Mit über 400 Projekten in 39 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika bekämpft die Welthungerfhilfe Hunger und Armut in benachteiligten Ländern und organisiert Freiwillige, die in Notsituationen wie Tsunamis, Erdbeben oder Überschwemmungen auf der ganzen Welt helfen. Sie sind eine der größten Non-Profit-Organisationen in Deutschland. Als Organisation, die sich auf die Koordinierung von Schnellreaktionsteams konzentriert, müssen sie für jede kritische Situation die richtigen Fachkräfte finden, z. B. Lager bauen oder Lebensmittel verteilen, und diejenigen, die unter rauen Bedingungen arbeiten können. Mit dem Einsatz von SAP SuccessFactors haben sie ihre Rekrutierungsprozesse für den Notfall optimiert, indem sie von einem papierbasierten Workflow zu einer Datenbank übergehen, die es ihnen ermöglicht, die für jedes Projekt oder Bedarf erforderlichen Mitarbeiter schneller und auf effizientere Weise zu ermitteln. Sie können die Suche auf diejenigen Freiwilligen und Mitarbeiter eingrenzen, die die Möglichkeit haben, sofort nach Bedarf auszusteigen, wodurch sie mehr Leben retten können. Die Welthungerhilfe hat das Hauptziel, bis 2030 Hunger und Unterernährung in ihren Arbeitsgebieten zu beseitigen. Sie sind sich sicher, dass der Einsatz von Software dazu beiträgt, ihre Ziele zu erreichen.

Spenden Sie oder engagieren Sie sich als Freiwilliger bei der Welthungerhilfe.

Step for Students

Ein weiterer erfolgreicher Fall ist Step Up for Students, eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Florida, die Stipendien für Studierende mit niedrigem Einkommen und besonderen Bedürfnissen zur Verfügung stellt. Vor SAP mussten Familien Quittungen bei Step for Students zur Überprüfung einreichen, bevor eine Rückerstattung genehmigt wurde. Dies bedeutet, dass es einige Wochen dauern könnte, bis sie Zahlungen erhalten haben.

Step Up for Students entwickelte die MyScholarShop-Plattform mit Hilfe von SAP Ariba Buying and Invoicing und SAP Ariba Commerce Automation. MyScholarShop ist eine Platrform auf der Familien Dienste, Lernmaterialien, Technologien und Bildungsressourcen finden und über das System direkt auf die Stipendienmittel zugreifen können.

Die Plattform war ein großer Erfolg, da sie von einem Heimcomputer oder einem mobilen Gerät aus leicht zugänglich ist.

Spenden Sie hier, um Step for Students zu unterstützen.