Soziale Verantwortung und lokales Engagement

Es hat keinen Sinn, von einem Unternehmen mit sozialer Verantwortung zu sprechen, solange Sie diesen Weg nicht wirklich gegangen sind. Wir bei Whitehall Resources sind fest entschlossen, etwas Außergewöhnliches für unsere Gemeinschaft zu leisten, neue Stellen für die lokale Bevölkerung zu schaffen, zahlreiche Wohltätigkeitsorganisationen zu unterstützen und viel für den Umweltschutz zu tun.

Lokale Unterstützung als Hauptsponsor von Colchester RFC

Sie werden kaum ein wettbewerbsfähigeres Team finden als unseres, was uns zu idealen Sponsoren für den Colchester Rugby Club und Elite-Sponsor für seine First XV Spieler macht.

Es ist toll, an Sonntagen auszugehen und zu sehen, wie das Team stolz seine Trikots mit dem Firmenlogo von Whitehall Resources trägt. Unsere Investition in den Verein ist eine wichtige Anlage, die ihm zum Erfolg verhilft und jeden Samstag feuern wir die Spieler an!

Wir freuen uns sehr darüber, dass Whitehall Resources unsere First XV Spieler sponsert, die erneut um den Aufstieg in die Rugby-Nationalliga kämpfen. Als florierender lokaler Verein besitzen wir vier Seniorenmannschaften und etwa 600 Junioren spielen jedes Wochenende Rugby. Der Colchester Rugby Club gibt sich Mühe bei der Unterstützung unserer Kommune und leistet regelmäßige Beiträge zu Wohltätigkeitsveranstaltungen. Es ist fantastisch, von einem Unternehmen unterstützt zu werden, das dieselben Werte teilt.

Andy Watling, Präsident des Colchester RFC

Weitere Höhepunkte der Unterstützung auf lokaler Ebene:

  • Sammlung von über 800 £ für Comic Relief bei unserem „Dress Up Day“ 2013 (sehen Sie sich unser Harlem Shake-Video an!)
  • Unterstützung der Aufklärungsarbeit zu Prostatakrebs mit unserer Teilnahme an Movember
  • 13 Teammitglieder seilten sich von der Stadthalle in Colchester ab, um 1045 £ für die Schlaganfall-Hilfe einzutreiben
  • Sponsor von Drew Mawson mit 250 £ für den Lauf des britischen Royal Parks Foundation Halbmarathons zugunsten der Prostatakrebs-Hilfe
  • Sponsor von Richard McKinlay mit 250 £ für die Teilnahme an der Offroad-Biketour von London nach Paris für die British Heart Foundation
  • Unterstützung auf internationaler Ebene: Russ Foundation, Indien

Wir sind international tätige Rekruter im IT-Bereich und wir unterstützen Talente auf der ganzen Welt darin, sich Positionen in führenden Unternehmen zu sichern. Wenn es um soziale Verantwortung geht, nehmen wir ebenfalls eine globale Sichtweise ein.

2013/14 sponserten wir durch Unterstützung der Russ Foundation die Schülerin Arabella Watkins am Oberstufenzentrum in Colchester, die über die Weihnachtszeit für drei Wochen als Freiwillige nach Südindien ging. Während ihres Aufenthalts half sie beim Englischunterricht von Erwachsenen und Kindern in den Schulen des Hilfswerks und beteiligte sich an Übungen zur Feldarbeit, durch die Bewässerungssysteme optimiert und der Ernteertrag gesteigert wurde.

Nachfolgend können Sie mehr zu Arabellas Arbeit in Indien lesen, die mit unserer Unterstützung ermöglicht wurde:

Was ich durch die Expedition und von Berlin selbst gelernt habe ist, dass es besser ist, die richtige Sache zu tun als das, was am einfachsten ist. In ähnlicher Weise haben mir die Kinder gezeigt, dankbar zu sein für die Möglichkeiten, die ich habe und das Lächeln nicht zu verlieren.

Ich möchte allen bei Whitehall Resources ganz herzlich danken für ihre Hilfe, Unterstützung und Ermutigung. Sie waren vom ersten Tag an großartig und ich hätte mir keinen freundlicheren und großzügigeren Sponsor wünschen können.

Arabella Watkins, Schülerin am Oberstufenzentrum von Colchester

Weitere Höhepunkte der Unterstützung auf internationaler Ebene:

  • Unterstützung von SAP UK bei der Teilnahme an einer Wohltätigkeits-Rallye in Indien. Das Rallye-Fahrzeug war mit unserem Logo versehen und wurde nach dem Rennen für einen guten Zweck gespendet.
  • Umweltschutz

Wir arbeiten hart und trainieren hart, und gleichzeitig versuchen wir, den negativen Einfluss, den wir auf die Umwelt haben, zu reduzieren. Unsere jüngste Initiative besteht in der Förderung von Fahrgemeinschaften in unseren Büros mit dem Ziel, mindestens 50 % der Kollegen, die mit dem Auto zur Arbeit kommen, zu Fahrgemeinschaften zu bewegen. Wir haben ebenfalls unsere traditionellen Weihnachtskarten durch E-Cards ersetzt und verwenden die so gemachten Einsparungen bei Druck und Porto für die Reduzierung unseres Carbon-Footprints.